Regina Zimet - die Anne Frank des Veltlins


Norditalien, Dezember 1943. Nach jahrelanger Odyssee findet die deutsch-jüdische Familie Zimet Asyl im Haus der Bauernfamilie Della Nave. In San Bello, nahe der rettenden Schweizergrenze, verbringen die damals 13-jährige Regina und ihre Eltern 16 Monate zwischen Hoffen und Bangen.


Im Gegensatz zu Anne Frank überlebt Regina Zimet den Holocaust. Die Familie emigriert nach Palästina / Israel.

 

Anlässlich der Wahl Bündner Buch des Jahres 2008 erreichte "Regina Zimet" den 2. Rang.
Nominiert waren 32 Bücher. Auf dem ersten Platz fand sich das Buch "Die Vögel Graubündens", an dem sieben Autoren und rund 200 Personen der ornithologischen Arbeitsgruppe mitgearbeitet hatten.

  • Eine sehr berührende Geschichte.
    Neue Zürcher Zeitung, U. Rauber

  • Ein Buch, das man vom ersten Wort bis zum letzten Satz kaum mehr aus der Hand legen mag.
    Bildung Schweiz, D. Fischer
  • Alles in allem eine gelungene Veröffentlichung, zu der ich Ihnen nur gratulieren kann. Sie ist eine wichtige Dokumentation wider das Vergessen. B. Narr, Stauffenburg-Verlag D-Tübingen

ZUM TITEL DER PUBLIKATION:

Mitte der 60er Jahre fand der Autor unter dem Weihnachtsbaum ein Jugendbuch vor. Darin die gezeichnete Darstellung der Anne Frank, über dem Tagebuch gebeugt am Tisch sitzend.

Als der Schreibende 2003 in San Bello zum ersten Mal das karg möblierte Zimmer betrat, in dem die Familie Zimet Unterschlupf gefunden hatte, sah er vor seinem geistigen Auge die Abbildung im Jugendbuch vor sich. Die Assoziation entstand augenblicklich: Regina Zimet – die Anne Frank des Veltlins.

 

Auch Regina Zimet notierte ihre Gedanken, Ängste und Hoffnungen in ihrem Tagebuch. Im Gegensatz zu Anne Frank überlebte sie jedoch den Holocaust.

REGINA ZIMET - die Anne Frank des Veltlins

Marco Frigg

 

Einzelne Exemplare evtl. noch erhältlich (Belegexemplare).
Bestellen: Klick auf Link:

Verlag Desertina

 

 2007  1. Auflage Verlag Desertina, Chur

 2009  2. Auflage Verlag Desertina, Chur

                    204 Seiten, Hardcover mit Fadenheftung

            ISBN 978-3-85637-345-0             

 

QUELLENNACHWEIS:

Nach der Autobiografie Al di là del ponte (Regina Zimet-Levy, Garzanti Libri s.p.a.),

ergänzt durch die mündliche Überlieferung der Familie Della Nave. Das Buch enthält Fotos der Protagonisten und Originalschauplätze.

 

REZENSION
Sabine Reimers, Autorin, D-Hoya
-.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.1 KB

Der 2011 von einer Bündner Autorengruppe gegründete Grischa-Verlag sicherte sich die Rechte für die 3. Auflage vor allem auch als „Starthilfe“. Das Buch ist vergriffen, der Verlag wurde 2015 aufgelöst.

 

"Ein weniger düsteres Cover, das auch jüngere Leser anspricht." R. Egli

"Layout hervorragend, Buchumschlag eher gewöhnungsbedürftig." M. Scheidegger

 

PRESSE RADIO TV FOTO: 
Grafik anklicken:

Medien zu 1969
Medien zu 1969
Medien zu Regina Zimet
Medien zu Regina Zimet