Stimmen

Besuch bei Herrn Buddy Elias, Cousin von Anne Frank. Ich danke dem Ehepaar Elias-Wiedner für das Wohlwollen hinsichtlich meiner Publikationen sowie für die Bewilligung, Foto und Feedback publizieren zu dürfen.

Dieses Feedback ist für den Autoren von ganz besonderer Bedeutung. Herr Buddy Elias ist am 16.03.15 verstorben. Mögen seine humanistische Gesinnung und Tätigkeit weiterhin Vorbild und Ansporn sein.


EINE GANZ BESONDERE BEGEGNUNG
Marco Frigg schildert im traditionsreichen "Bündner Kalender" die Begegnung mit dem Ehepaar Buddy und Gerti Elias-Wiedner in Basel.
`.pdf
Adobe Acrobat Dokument 491.4 KB

Weitere Rückmeldungen:

Das Veltliner-Wochenende hat mir sehr gefallen. Es ist mir gar nicht wie Arbeit vorgekommen! Auch mit den Aufnahmen bin ich sehr zufrieden.

S. Sturzenegger, Schweizer-Radio (Literatursendung "WortOrt")

 

Das Buch von Marco Frigg über Regina Zimet und die Webseite annefrank-veltlin sind mehr als  spannende Informationen über die deutsche Besatzung Norditaliens und ihre Folgen. Marco Frigg ist es gelungen, diese einmalige Tat der Nächstenliebe festzuhalten und in packender Form darzustellen.

H.W. Goll, Theologe und Schriftsteller

 

Colgo l'occasione per ringraziare infinitamente tutti coloro che hanno contribuito a rendere pubblica questa esperienza di vita. In particolare il mio amico Marco Frigg, che ha preso a cuore la nostra storia (...)

Luigi Della Nave (Einweihungsfeier Via Della Nave 2010)

Der Abend mit Ihnen war ein voller Erfolg. Wir sind glücklich, dass unser Angebot so grossen Anklang gefunden hat.
M. Christen

 

Um es kurz zu machen: Es ist eines der besten Manuskripte, die ich auf meinem Tisch hatte.

U. Straub, Redaktorin

 

In der Zwischenzeit habe ich auch Ihr anderes Buch "Max Del Nero und Regina Zimet" gelesen. Sehr schön und spannend geschrieben.
Buddy Elias, Cousin von Anne Frank

 

Die beiden Bücher fand ich äusserst spannend, in einer wunderschönen, liebevollen Sprache und historisch interessant geschrieben.
Für den Unterricht über den Zweiten Weltkrieg kann ich diese Lektüre mehr als empfehlen.
 
Ch. Walser, Schulische Heilpädagogin und Lehrerin


So gingen wir alle, wenn auch etwas missmutig, in die stickige Aula und stellten uns auf einen langweiligen Nachmittag ein. Dies änderte sich jedoch schnell. Mit seiner interessanten Geschichte und seinen Erlebnissen zog Frigg uns förmlich in seinen Bann.

G. Pfeiffer (Gymnasium Laufental-Thierstein)

 

Ja – ich freue mich wirklich ausserordentlich, dass ich Ihnen das Skript schicken darf. Die Geschichte der Regina Zimet ist mir sehr ans Herz gewachsen, und nicht selten ist mir beim Schreiben die eine oder andere Träne über die Wange gekullert, ein Umstand der mir erst einmal - bei meiner Bearbeitung des kleinen Prinzen - widerfahren ist. 

S. Koch (Leiter Jugendtheater Zug)

 

Begeistert habe ich heute Nachmittag die Geschichte der jüdischen Familie mit den mutigen Veltliner Menschen angehört. Ich war ganz fasziniert dabei. Sobald ich kann, werde ich das von Ihnen geschriebene Buch in Deutsch im Buchhandel kaufen gehen.

E. Hasler

 

Natürlich interessiert mich auch sehr, wie das Jugendtheater in Zug das Thema umgesetzt hat. Wir nehmen noch ein Mitglied vom SI Club Chur mit, das ebenfalls tief beeindruckt von Ihrer Buchpräsentation im Oktober letzten Jahres war. Das enorme Echo auf Ihr Buch ist einzig und allein Ihrem unermüdlichen Einsatz für die Sache zu verdanken. Schon oft habe ich das Buch verschenkt und immer äusserst positive Rückmeldungen erhalten.

H. Schuler

 

Es ist ergreifend, so verständlich geschrieben, zugleich die Situation unbeschönigt illustrierend. Sollten Sie einmal in der Region Bonn / Köln sein, könnte ich mir gut vorstellen, eine Lesung im Programm der Schweizerisch-Deutschen Gesellschaft Bonn, dem Schweizer-Verein Helvetia oder zusammen mit anderen Schweizer Vertretern zu platzieren.

N. Bräm 

 

Eben haben wir die Sendung mit dir über Regina Zimet nachgehört. Wir gratulieren dir zu deinem Erfolg und hoffen, dass dein Buch auch in der übrigen Schweiz noch mehr Leserinnen und Leser findet. Verdient haben du und das Buch die Aufmerksamkeit allemal.

L. Kunfermann

 

Wer das Buch so atemlos liest wie ich dies getan habe, wäre froh um ein Namensverzeichnis, denn mit der Zeit bekam ich ein bisschen ein Durcheinander mit all den italienischen Namen.

M. Steiner

 

 

Der Buchumschlag hätte schon etwas "anmächeliger" daherkommen dürfen...
M. Ronconi

 

Wenn das Buch gelesen ist, kommt es auf da Bücherregal, gleich neben Anne Franks Geschichte. Was die beiden Mädchen, Anne und Reginettta, sich wohl zu erzählen haben?

M. Maissen

 

Habe mir gerade auf der Karte den Passo di S. Marco angesehen. Wissen Sie zufällig, ob diese Passstrasse geteert ist, sodass sie auch mit dem Rennrad befahren werden könnte? Oder wäre dies eher eine Biketour?

E. Hasler

 

Gerne hätte ich zu Beginn der Erzählung etwas über Reginas "Leipzigerzeit" erfahren...

I. Blum

 

Nostro padre Luigi ci ha riferito di quanto le sia stata a cuore questa storia che noi abbiamo sentito raccontare da bambine, direttamente dalla Signora ReginaZimet.
Lucia und Marina Della Nave

 

Das Wetter an den diesjährigen Ostertagen war so schlecht wie in vielen Momenten, die Regina Zimet auch erleben musste. Ich las dein Buch mit sehr grossem Interesse und mit enormer Spannung.

U. Patt

 

Beeindruckt durch das Buch von Marco Frigg, entschlossen wir uns, unseren jährlichen Gemeinschaftsausflug ins Veltlin nach San Bello zu machen. Dominikanerinnen Kloster Cazis (Adventsbrief)

 

Schade, dass die Geschichte nicht weitergeht! Gerne hätte ich erfahren, wie es der Familie Zimet in Palästina ergangen ist.

N. Schindler

 

  Von meinem Mann habe ich zu Weihnachten das Buch über Regina Zimet erhalten. Er hat am Radio davon erfahren. Innert kürzester Zeit habe ich das Buch verschlungen, habe gelitten, gebangt, gehofft und war wie erlöst, als das Versteckspiel endlich zu Ende war. Eine bereichernde, spannende Lektüre, an die ich jeden Tag zurückdenke!

M. Steiner

 

"Ich bin das Brot des Lebens." Im neu erschienenen Buch "Regina Zimet - die Anne Frank des Veltlins" beschreibt die 13-jährige Jüdin Regina Zimet, was es bedeutet, wenn Brot knapp wird. Ich bin noch ganz beeindruckt von einer Geschichte, die ich in den letzten Tagen lesen durfte.

G. Belleri, Pfarrerin (Silvestergottesdienst)

 

Für uns Lesefreunde war der Abend mit Ihnen eine grosse Bereicherung.

R. Knecht

 

Approfitto die questa comunicazione per ringraziarla per quanto sta facendo: la diffusione dell'esperienza die Regina Zimet e della famiglia Della Nave e le visite alla nostra città. Sono iniziative che danno lustro alla città di Morbegno e ai suoi abitanti e per questo gliene sono grata.

A. Rapella, Bürgermeisterin Morbegno

 

Ich habe Ihr Buch gelesen und kann Sie nur zu diesem schönen Werk beglückwünschen.

B. Lardi

 

Wie du von Röbi weisst, habe ich dein Werk in einer Nacht gelesen. Wahrscheinlich hast du auch gehört warum: Das Buch ist äusserst wertvoll und beschreibt Zusammenhänge, welche möglichst viele Leute kennen und besonders verstehen sollten.

Dr. P. Regazzoni

 

Mit dem Buch in der Hand stiegen wir bis zum Dorf hinauf. Die enge Gasse, das Haus mit Stall; so wurde die Geschichte der Reginetta plötzlich lebendig. Ich habe die Kuh Picirillo gerochen, die Kette rasseln gehört, die Hühner, die Meerschweinchen, die Kaninchen und sogar die Spinne gesehen.

A. Maissen

 

Vor bald einer Woche waren wir mit Ihnen auf den Spuren der Regina Zimet im Veltlin. Ich habe mir das Dorf San Bello ja klein und eng vorgestellt. Dass es dort in Wirklichkeit so klein ist, hätte ich nie gedacht.

B. Schöni

 

Ho letto il suo libro e desidero mandarle i miei complimente. È stata una lettura piacevole, toccante, avvincente, educativa.

D. Nussio

 

 

KONTAKT:

Marco Frigg

Monté 48    CH-7408 Cazis

+41(0)81 651 29 19

m.frigg@bluewin.ch

MEDIEN + DOWNLOAD: 
Klick auf Cover